Folgendes Szenario: Zwei Fritz!Boxen sind Site to Site per VPN verbunden. Fritz!Box A hat das private Netz 192.168.50.0/24 und B das Netz 192.168.100.0/24. Ein Client aus B ruft jetzt die IP-Adresse 1.1.1.1 auf. Diese soll über den Tunnel zu Fritz!Box A gehen und von dort ins Internet bzw. auch wieder zurück. Ist das möglich? Habe es bisher nicht versucht - daher die Frage bevor ich lange rumspiele...;-)

@kuketzblog
Config A:
Default eth0
192.168.50.0/24 wlan0
192.168.100.1 vpn
192.168.100.0/24 via 192.168.100.1

Config B:
Default eth0
192.168.100.0/24 wlan0
192.168.50.1 vpn
192.168.50.0/24 via 192.168.50.1
1.1.1.1 via 192.168.50.1

@hambach18 Über die GUI kann man nur die Netze A und B wählen. Oder zusätzlich: "Gesamten Netzwerkverkehr über die VPN-Verbindung senden".

Wie kann man da weiter in die Config eingreifen? Braucht es dazu die Anwendung "FRITZ!Fernzugang"?

Follow

@kuketzblog
In der Fritz!Box GUI kann man unter
Heimnetz -> Netzwerk -> Netzwerkeinstellungen -> IPv4-Routen
die statischen Routen anpassen.
(Dafür muss die erweiterte Ansicht aktiviert sein)

@haywo Ok prima. Also erstmal VPN <-> VPN zwischen den Fritz!Boxen aufbauen und dann über die statischen Routen den Rest regeln. Das klingt plausibel. Muss das mal testen. Danke!

Sign in to participate in the conversation
Matrix.org's Mastodon

mastodon.matrix.org is one server in the network